BNE: Nachhaltige Entwicklung

pasapa Mensch und Beruf e.V. wurde im September 2017 als Lernort für die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Stufe 2 ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung hat uns enorm angespornt und unsere Aktivitäten der Zukunftsbaustelle in Richtung der Bildung für nachhaltige Entwicklung verstärkt.

So sind Themen nachhaltiger Entwicklung in unsere täglichen  Morgenkreise eingeflossen, waren maßgeblicher Bestandteil unserer Seminararbeit und haben uns in fast allen Alltagsfragen begleitet. Wir wissen sehr wohl dass auch bei uns in Sachen Nachhaltigkeit noch vieles zu verbessern ist, aber wir haben uns auf den Weg gemacht und werden diesen konsequent weiter beschreiten.

BNE und Jugendhilfe

Bislang sind Themen wie oder nachhaltige Entwicklung in der Jugendhilfe noch nicht sonderlich stark präsent.  Das äußert sich in vielen Bereichen, unter anderem in den Kostensätzen für die Verpflegung der Jugendlichen. Mit 5,50 Euro pro Tag insgesamt ist eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Verpflegung praktisch nicht zu machen. Und es ist eine pädagogische Herausforderung, den Jugendlichen zu erklären, wieso nur das Billigste an Lebensmitteln gekauft werden darf bei unserem inhaltlichen Anspruch nachhaltiger Entwicklung. Hier ist unter anderem auch politische Arbeit notwendig.

Die von der UNO entwickelten 17 „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (englisch „Sustainable Development Goals“, kurz SDG’s) und das Weltaktionsprogramm zur Bildung für nachhaltige Entwicklung waren uns sind uns dabei entscheidende Leitlinien.

SDG Pilotprojekt 2018

Zusammen mit den bei uns teilnehmenden Jugendlichen arbeiteten wir in 2018 als Pilotprojekt an den Themen der SDG’s, indem wir uns einerseits theoretisch mit den Fragen beschäftigten (z.B.: „Was genau ist eigentlich Armut?“ oder  „Wo hast du schon einmal Armut erlebt?“), dabei aber immer den Bezug zum eigenen Leben herstellten. Andererseits gab es praktische Herausforderungen: Die SDG’s sollten im Format 125×125 cm auf LKW-Planen gesprüht werden. Dazu mussten aus den verfügbaren Vorlagen im DIN A4-Format Schablonen in der passenden Größe gefertigt werden und das Ganze dann maßstabsgetreu auf die Planen gebracht werden. Ergebnis: Die ersten 4 SDG’s zieren inzwischen unseren Innenhof. die übrigen 12 sollen 2019/20 folgen.

    

SDG Projekt 2019/2020

Für die Zeit ab Juni 2019 haben wir uns vorgenommen, in Sachen Bildung für nachhaltige Entwicklung noch einmal einen Gang höher zu schalten und dabei den Bezug zum WEltaktionsprogramm weiter zu intensivieren.
Auf der Grundlage des Pilotprojektes 2018 ist geplant,  ein ganzes Jahr inhaltlicher, praktischer und kultureller Arbeit an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung auszurichten. Jedes der Ziele wird dabei einen Zeitraum von 2-3 Wochen einnehmen und sowohl die theoretische wie praktische Auseinandersetzung mit den Themen der SDG’s beinhalten. Jeder Abschnitt soll in einem öffentlichen Event gipfeln (ein Flashmob auf dem Marktplatz, eine Aktion in der örtlichen Schule, eine Umfrage in der Stadt usw.).

Ziel ist es, die öffentliche Diskussion zum Thema Nachhaltigkeit im Allgemeinen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung im Speziellen anzuregen und zu einer festen Größe im Bewusstsein insbesondere der jungen Generation zu machen. Die Zusammenarbeit mit den Schulen in Harzgerode ist dabei ein wichtiger Bereich.